4.8.11

TAGUNG - BILD, ABBILD UND WAHRHEIT. VON DER GEGENWART DES NEUKANTIANISNISMUS

Die Tagung dient dem Zweck, die neukantianische Diskussion über den
Wahrheitsbegriff aufzugreifen und diese im Kontext systematischer
Fragestellungen der gegenwärtigen Erkenntnistheorie und
Wissenschaftstheorie zu profilieren. Besondere Aufmerksamkeit soll in
diesem Zusammenhang den bislang nur unzureichend explizierten Bezügen
zwischen Wahrheits- und Bildbegriff gewidmet werden. Im Zentrum der
Tagung steht die Diskussion von Argumenten methodologischer,
erkenntnis- und begriffslogischer Art, die von den Neukantianern gegen
ein abbildtheoretisches Verständnis von Wahrheit entwickelt wurden.
Das Erkenntnisziel besteht darin, sich über die Anschlussfähigkeit der
neukantianischen Theoriebildung im Lichte neuerer theoretischer
Entwicklungen zu verständigen und die Gegenwartsdiskussion um
einschlägige Argumente und Unterscheidungen zu bereichern.

REFERENTEN UND REFERATE:
Christoph Demmerling (Marburg): Bilder der Wahrheit. Von der Gegenwart
des Neukantianismus

Oliver Scholz (Münster): Bild und Erkenntnis – Möglichkeiten und Grenzen
Andrzej J. Noras (Katowice): Das Erkenntnis- und Wahrheitsproblem in
der Marburger Schule

Kurt Walter Zeidler (Wien): Ernst Cassirers ästhetischer Idealismus
Maja Soboleva (Marburg): Der Begriff der Metapher bei Josef König
Stephan Nachtsheim (Siegen): Bild und Abbildung
Christian Krijnen (Amsterdam): Vom Abbild zum Begriff: Wahrheit als
Übereinstimmung des Denkens mit sich

Tomasz Kubalica (Katowice): Abbild und Wahrheit

ZEITRAUM:
Donnerstag, 1. bis Freitag, 2. September 2011

ORT:
Marburg, Deutschhausstraße 12, Raum 01A03

VERANSTALTER:
Institut für Philosophie, Philipps-Universität Marburg

VERANTWORTLICH:
Prof. Dr. Christoph Demmerling (Marburg)
Dr. Tomasz Kubalica (Katowice, Humboldtstipendiat in Marburg)

SPONSOREN:
Ursula-Kuhlmann-Fonds
Alexander von Humboldt-Stiftung
Fritz-Thyssen-Stiftung

Brak komentarzy:

Publikowanie komentarza